12 Gänge im Wohnzimmer der Köchin

Kochsternstunden 2019: Flavour Blast von und mit Verena Leister

Löffel!

Was ein Popup-Restaurant ist, haben wir ja schon gelernt. Aber so lange das in irgendwelchen Event-Locations oder Gaststätten aufploppt, ist es ja nicht wirklich richtig cool. Verena Leister, die seit 2017 immer mal wieder hier und da oder dort auftaucht, hat sich jetzt getraut: sie lud (und lädt, im Rahmen der Kochsternstunden) zum 12-Gang-Menü in ihr Wohnzimmer. Das Motto (wie im vergangenen Jahr): Flavour Blast – Geschmacksexplosionen.

KSS Verena Leister 1Das muss man sich ja erst mal trauen und das auch wollen, sich zweimal die Woche meist fremde Leute in die Wohnung zu holen! Nun gut, sie hat ein großes, sehr aufgeräumtes Wohnzimmer sowie eine gut ausgestattete und auch angenehm große Küche. Aber zwölf Leute? Das musste ja erst mal wuppen. „Willkommen, fühlt Euch wohl!“ hieß es zur Begrüßung im freundlichen Mehrzahl-Du. Die komplette Brigade stand vor den Gästen: Verena und Philipp, mehr nicht. „Wir haben hier nichts verändert, es ist alles wie sonst auch!“ kam noch als dezenter Hinweis von Philipp, der sich dann nach Eigenaussage hauptsächlich für Service und den Abwasch zuständig fühlte. Und für den Rest? Verena, die immer lachende, quirlige Köchin ohne Starallüren.

Die könnte sie ja haben, denn so viele haben sich ja nicht in der TV-Show The Taste wacker geschlagen (auch wenn’s zum Sieg nicht gereicht hatte). Aber sie ist auf dem Boden geblieben und arbeitet mit Riesenspaß an den Dingen, von denen dann die Gäste profitieren. Dieses Mal übrigens gab’s keine Musik („das ist dann in einer Wohnung doch nicht so angemessen!“), aber dafür merkenswerte Kreationen auf Löffeln und Tellern.

KSS Verena Leister 2Löffel sind ein wesentlicher Bestandteil des Abends. Seit The Taste hat sie sich dran gewöhnt, die unterschiedlichen Geschmäcker eines Gangs auf kleinstem Platz unterzubringen, eben auf den Probierlöffeln. Die sind praktisch klein, da können schon mal zwei Gänge gemeinsam kommen. Aber auf keinen Fall gemeinsam gegessen werden, auch nicht in der falschen Reihenfolge: Erst Lachstatar (mit wunderbarem Gurkensud und dem Petersilienschmand im Tramezzino), dann die Ziegenkäsepraline (auf fruchtig-scharfem Mango-Pfeffer-Gel).

Nicht alles passt auf Löffel. So ein Pulpo muss sich ausbreiten dürfen, außerdem braucht der Mensch ja neben der Naschbefriedigung auch was zum satt werden. Es muss ja nicht gerade die berüchtigte Sättigungsbeilage sein – perfekt gegarter zarter Pulpo, der in zweierlei Saucen ruht (von denen der Smoked Paprikasud eigentlich nach mehr schrie, aber wir sind ja vernünftig…)

Der Pulpoteller war nur das Tal zwischen den Löffeln. Als Auftakt zum Zwischengang auf Tellern kamen zwei Zwischenganglöffel als Hinführung auf den Zwischengangteller. Der schaffte es sofort auf die Liste nicht zu vergessender Gänge, weil hier so viel zusammen kam und passte: In einem Parmesanschaum – umami zum Reinlegen! – umhüllte ein großer Raviolo die Dürrrröhrsdorfer Freitagswurst. Da ballen sich die „r“, und die Geschmacksknospen erfreuen sich auch an einem Samstag über diese frisch-würzige Wurst, die es eigentlich nur freitags gibt. Außer manchmal, dann eben wie bei uns bei Verena auch am Samstag. Der Spinat war von der Art, die sogar Kinder zu Liebhabern des nur allzu oft wässrig zerkochten Gemüses machen würde. 

KSS Verena Leister 3Wir überspringen nun ein bissl was, erwähnen beim Hauptgang lediglich das dry aged Rinderfilet, weil es im Rotweinjus dermaßen perfekt geraten war (Kunst kommt eben von Können!) und kommen somit stante pede zu den Desserts. Das auf dem Teller machte am Beispiel der Kirsche klar, dass das Prinzip nose to tail auch auf Obst und Gemüse angewandt werden kann, hier konkret wäre das also fruit to pip… Die Kirschkerne wurden Kirschkerneis, die Sauerkirsche lag unschuldig nackt in ihrer eigenen Sauce – aber unverzichtbar und grandios mussten wir die unkirschige Nussbutter besonders loben. Hätten wir gerne so noch einmal genommen, aber als Trost für die Nichterfüllung dieses Wunsches waren zwei Abschiedsdessertlöffel (Weißweinmousse der eine, Blauschimmel Crème brûlée der andere) auch nicht zu verachten…

Sieben Weine gab es zum Essen – mehr als ausreichend. Aber gemessen an der Qualität des Essens waren sie doch sehr sehr einfach. Da sollte sich Verena mal Rat holen bei den Weinexperten, deren Locations sie manchmal als Köchin bespielt…

Das Menü

  • Löffel:
    Lachstatar I Tramezzini I Petersilienschmand I Kopfsalat gepickelt I Gurkensud
  • Löffel:
    Ziegenkäsepraline I Rucolasoße I kandierte Walnuss I Mango-Pfeffer-Gel
  • Vorspeise:
    Pulpo I Rote Bohnencreme I Smoked Paprikasud I Mais
  • Löffel:
    Eingelegter Apfel I Zweierlei Sellerie I Zwiebelcrunch
  • Löffel:
    Rauchforelle I offener Strudel I Gewürzgurken-Mangosalsa I Meerrettichmousse
  • Zwischengang:
    Raviolo I Dürrrröhrsdorfer Freitagswurstfülle I Kräutercreme I Spinatbett I Parmesanschaum
  • Zwischengang:
    BBQ-Kalbsbäckchen I geflämmte Wirsingterrine I Süßkartoffel I Kalbsjus
  • Löffel:
    Risottobällchen `La Vera` I Erbsencreme I Rauchmandel I Blutorange
  • Hauptgang:
    Dry Aged Rinderfilet – Dürrröhrsdorfer „First Class“ I Kartoffelrolle I Haselnuss I Zweierlei Blumenkohl I Rotweinjus I Johannisbeere
  • Dessert:
    Kirschkerneis I Vanille I Mandel I Sauerkirsche I Nussbutter
  • Löffel:
    Blauschimmel Crème brûlée I Nashi Birne I Macadamia I Schwarzbroterde
  • Löffel:
    Weißweinmousse I Mandarinen Panna Cotta I Limettensud I Baiserkeks

Die Weine

  • 2017 Riesling, Weingut Günther Steinmetz
  • 2017 Weissburgunder, Weingut Walter
  • 2017 Blanc de Noir, Weingut Seckinger
  • 2016 Spätburgunder, Weingut Walter
  • 2016 Bernabeleva Camino de Navaherreros
  • Sherry East India Solera Cream, Emilio Lustau
  • Winzersekt Walter Royal Riesling brut, Flaschengärung, Weingut Walter

Der Preis

12-Gang-Menü inkl. Weinbegleitung und Wasser 119,00 €

Flavour Blast by Verena Leister
Pop-Up Fine Dining
im Wohnzimmer der Köchin
(die Adresse auf der Karte ist ein Platzhalter…)

Tel. +49 151 41639966
www.verenaleister.de

Öffnungszeiten
Fr – Sa 18:30 – 23:00 Uhr
Während der Kochsternstunden 2019 ab dem 8. Februar bis zum 17. März jeden Freitag und Samstag geöffnet

[Besucht am 23. Februar 2019 | Übersicht der hier besprochenen Restaurants in Dresden und Umgebung]

Wegbeschreibung berechnenAls KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnenQR Code-Bild für Standalone-Vollbild-Kartenlink erstellenAls ARML für Wikitude Augmented-Reality Browser exportieren
Popup-Restaurant Verena Leister

Karte wird geladen - bitte warten...

Popup-Restaurant Verena Leister 51.053623, 13.735965 Restaurantkritiken Verena LeisterDresden Sachsen, Deutschland (Routenplaner)


Hinweis:

Die STIPvisiten sind Partner der Kochsternstunden.

Mehr lesenswerte Beiträge

  • Die besten Dresdner Restaurants sind im UmlandDie besten Dresdner Restaurants sind im Umland Marcel Kube und sein Team von Atelier Sanssouci sind die Publikumslieblinge: sie wurden klare Sieger bei den Kochsternstunden mit ihrem Restaurant in der […]
  • Kochsternstunden-Boat 2019Kochsternstunden-Boat 2019 32 Restaurants habe ich bei den Kochsternstunden 2019 getestet und dabei mehr als 140 Gänge nicht nur gegessen, sondern meist auch genossen. Erwartungsgemäß […]
  • Kochsternstunden-Boat 2018 Das Kochsternstunden-Boat 2018 ist unser Zwölf-Gang-Lieblingsmenü, zusammengestellt nach Besuchen in nicht allen, aber in immerhin 26 Restaurants – wobei boat […]
  • Kochsternstunden 2018 mit 40 RestaurantsKochsternstunden 2018 mit 40 Restaurants So früh wie noch nie beginnen (und enden) die Kochsternstunden 2018: Die Jubiläumsausgabe zum zehnten Geburtstag startet am 2. Februar und geht bis zum 11. […]
  • Botschafter der französischen KücheBotschafter der französischen Küche Der kleine Frank ist ja mittlerweile gar nicht mehr so klein: seit etwas über 15 Jahren gibt es das Lokal in der Bürgerstraße im Dresdner Stadtteil Pieschen […]
  • Essen fürs immerwährende Archiv des guten GeschmacksEssen fürs immerwährende Archiv des guten Geschmacks Kindheitserinnerungen nennt Sebastian Probst sein Menü, in dem nichts so ist wie in der Kindheit – aber alles so schmeckt! Dieser scheinbare Widerspruch […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*